Solidarity action: Free FFP2 masks

Solidarity action: Free FFP2 masks

Recently, the availability of FFP2 masks has been a political issue. These masks filter aerosols and thus offer significantly better protection against coronavirus infections than paper or fabric masks. Both for the wearer and for the people around them. Unfortunately, in the distribution of these potentially life-saving masks, capitalism is once again showing its ugly side. First it was said that recipients of unemployment benefits (ALG 2) and basic income support will not get a subsidy for the purchase of these masks. Now it is instead of money, they will receive a voucher for FFP2 masks. However, these coupons have not yet been sent out. More so, the purchase with ration coupon is a humiliating experience, since unemployed persons are still massively stigmatized.

Weiter lesen „Solidarity action: Free FFP2 masks“

Spen‘ dir ne Maske

FFP2-Masken gegen Spende

In letzter Zeit war die Verfügbarkeit von FFP2-Masken ein politischesStreitthema. Diese Masken filtern Aerosole und bieten dadurch einen deutlich verbesserten Schutz vor Coronavirus Infektionen als Papier- oder Stoffmasken. Sowohl für die Träger*in, als auch für ihr Umfeld. Leider zeigt sich bei der Verteilung dieser potenziell lebensrettenden Masken der Kapitalismus mal wieder von seiner hässlichen Seite. Zunächst hieß es, dass Bezieher*innen von ALG 2 und Grundsicherung keinen Zuschuss für den Kauf dieser Masken kriegen werden. Nun soll es statt Geld einen
Bezugsschein für FFP2-Masken geben. Verschickt wurden diese Bezugscheine bisher allerdings nicht. Selbst wenn: Der Kauf mit Bezugsschein ist aber eine demütigende Erfahrung, da Erwerbslose nach wie vor massiv stigmatisiert werden.
Weiter lesen „Spen‘ dir ne Maske“

Solidarität mit der Schwarzen Katze

In der Nacht vom 09. auf den 10. Januar wurde das Libertäre Zentrum „Schwarze Katze“ in Hamburg erheblich beschmutzt. Die Fassade,
Außenbeleuchtung, Schaukästen und Fenster des Zentrums wurden mit erniedrigenden und beleidigenden Botschaften beschmiert, deren
Inhalte sich gezielt gegen die dort ansässige emanzipatorische linke Politik richteten. Weiterhin fanden sich Symbole und Konterfeis des
autoritären Sozialismus. (Link zum Bericht des Zentrums)
Die „Schwarze Katze“ ist seit 1986 ein selbst verwaltetes Zentrum für libertäre und anarchistische Politik, welches auch von der FAU und
IWW Hamburg genutzt wird. Der feige Angriff reiht sich in eine, seit Monaten anhaltende Reihe von Vandalismus ein und ist bisher der
heftigste.

Weiter lesen „Solidarität mit der Schwarzen Katze“

#UnitedAgainstTheDragon: Workers finally get paid!

International Solidarity Wins Victory in Bangladesh Workers‘ Struggle

After nine months of protests and direct actions, such as the blockade of the Ministry of Labor and the siege of the company’s headquarters, accompanied by an international campaign, the textile workers of the Dragon Sweater Group have finally won back their salaries. A more detailed article can be found here.

Like numerous comrades in other places, we also organized solidarity actions in Bonn. Weiter lesen „#UnitedAgainstTheDragon: Workers finally get paid!“

#UnitedAgainstTheDragon: ¡L@s trabajadores finalmente reciben sus salarios!

Solidaridad internacional gana la lucha de l@s trabajadores en Bangladesh

Después de nueve meses de protestas y acciones directas, como el bloqueo del Ministerio de Trabajo y la ocupación de la sede principal de la empresa, acompañada de una campaña internacional, l@s trabajadores textiles del Grupo Dragon Sweater finalmente han recuperado sus salarios. El artículo (en inglés) con más detalles se puede encontrar aquí.

Como much@s compas en otros lugares, también organizamos acciones de solidaridad en Bonn. Weiter lesen „#UnitedAgainstTheDragon: ¡L@s trabajadores finalmente reciben sus salarios!“

#UnitedAgainstTheDragon: Workers finally get paid!

Internationale Solidarität erringt Sieg im Kampf der Arbeiter*innen in Bangladesch

Nach neun Monaten von Protesten und Direkten Aktionen, wie der Blockade des Arbeitsministeriums und der Belagerung des Firmensitzes, begleitet von einer internationalen Kampagne, haben die Näher*innen der Dragon-Sweater-Group nun endlich ihre Bezahlung erstritten. Einen ausführlicheren Artikel auf Englisch findet ihr hier.

Wie zahlreiche Genoss*innen an anderen Orten, organisierten wir auch in Bonn Soliaktionen. Weiter lesen „#UnitedAgainstTheDragon: Workers finally get paid!“

Victory Against All The Odds

Internationale Solidarität erringt Siege gegen IKEA

Gegen alle Widrigkeiten hat die internationale Solidaritäts-Kampagne mit den Arbeiter*innen bei IKEA – insbesondere dem gefeuerten Gewerkschafter Richie Venton – gleich mehrere Erfolge eingefahren. Einen ausführlichen Artikel der schottischen Kampagnen-Seite findet ihr hier auf Englisch: Victory Against All The Odds!

Aus unserer Social-Media-Kampagne:

[PM] Durstexpress: Nach dem Klatschen kommt die Kürzung

Gerne teilen wir folgende Pressemitteilung von FAU Leipzig:

„[PM] Durstexpress: Nach dem Klatschen kommt die Kürzung

Leipzig, den 25.10.2020

Im Leipziger Standort des Getränkelieferanten Durstexpress versammelten sich am 15.10.2020 bei Schichtbeginn 17 Teilzeitbeschäftigte vor dem Niederlassungsleiter Patrick G., um gemeinsam aktiv ihre Arbeitskraft anzubieten. Nachdem noch vor wenigen Wochen infolge der Covid-19-Pandemie auch die Durstexpress-Mitarbeiter*Innen zu „Essential Workers“ erklärt und beklatscht wurden, erfolgte prompt eine Kürzung der angebotenen Schichten um bis zu 50 %, wodurch sie seit Oktober nicht einmal die ihnen garantierten Wochenstunden erarbeiten können. Es drohen existenzbedrohende Lohnausfälle. Gleichzeitig wurden Gewerkschaftsvertreter*Innen der FAU vom Standortleiter Patrick G. widerrechtlich des Geländes verwiesen, gewerkschaftliches Informationsmaterial verboten und eingesammelt.

Weiter lesen „[PM] Durstexpress: Nach dem Klatschen kommt die Kürzung“

#UnitedAgainstTheDragon: Teilerfolg

Arbeiter*innen unterzeichnen Vereinbarung mit Inhaber*innen

Nach zahlreichen, von Textilarbeiter*innen von Dragon Sweater organisierten Protesten und Pressekonferenzen sowie vielen weltweiten solidarischen Aktionen vor New Yorker, Lidl & Walmart, konnte am 12. Oktober 2020 eine Einigung erzielt werden.
Unterzeichner*innen sind die Bangladesh Garment Manufacturers and Exporters Association, Regierungsvertreter*innen aber auch Fabrikbesitzer*innen und Arbeitnehmer*innenvertretungen.

Das Dokument beinhaltet die sechs folgenden Punkte: Weiter lesen „#UnitedAgainstTheDragon: Teilerfolg“

#UnitedAgainstTheDragon

Unter #UnitedAgainstTheDragon protestieren weltweit syndikalistische Gewerkschaften für die Auszahlung von Gehältern und die Wiedereinstellung von rund 6000 gefeuerten Textilarbeiter*innen der Firma „Dragon Sweater“ in Dhaka, Bangladesch!

Die gewerkschaftlich organisierten Arbeiter*innen gehen seit Wochen auf die Straße. Vom 15.08. bis 15.09. rufen sie und ihre internationalen Schwestergewerkschaften zu einem Monat der Solidaritätsaktionen auf, um die Abnehmerfirmen in den jeweiligen Ländern unter Druck zu setzen. Heute standen wir mit Transpa und Flyern vor New Yorker in der Fußgängerzone der Bonner Innenstadt.

Informiert euch und sendet den offenen Brief an NewYorker, Lidl und Walmart oder direkt an Dragon Sweater in Bangladesch:

https://unitedagainstthedragon.info

Fotos vom 22.08.2020