Eiscafe Alcedo: Wir klagen an!

Im vergangenen Jahr hat eines unserer Mitglieder als Aushilfe beim Eiscafé Alcedo gearbeitet. Die Arbeitsbedingungen waren schlecht und ihr wurde Lohn, sowie Trinkgelder vorenthalten. Krankentage und Urlaubstage wurden nicht bezahlt. 

Das läuft nicht! 

Wir haben in den letzten Monaten mehrfach vor dem Eiscafé demonstriert, um das Geld einzufordern. Die Geschäftsführung hat nach den Protesten jedoch nur einen Bruchteil bezahlt. Das sie überhaupt bezahlen, ist ein klares Schuldeingeständnis. Wir lassen uns aber nicht mit Almosen abspeisen, wir wollen die ganze Summe. Deshalb geht es jetzt vor Gericht. Die Verhandlung ist öffentlich. Wir würden uns über Unterstützung durch solidarische Menschen vor dem Gericht freuen. Auch um klar zu machen, dass diese Vorfälle nicht als Einzelproblem zwischen einer Arbeiterin und ihrem Chef betrachtet werden können. Sie stehen beispielhaft für Zustände im Gastro- und Servicebereich, in dem die Ausbeutung System hat.

Kommt am Dienstag den 12.07 um 10:45 zum Arbeitsgericht Bonn, Kreuzbergweg 5

Dieser Prozess ist nicht das einzige juristische Problem, das das Eiscafé hat. Die Dienststelle der Landesdatenschutzbeauftragten beschäftigt sich gerade mit der Videoüberwachung der Mitarbeiter*innen im Verkaufsraum und die Lebensmittelüberwachungsstelle mit möglicherweise falsch deklarierten Lebensmitteln für Allergiker. 

Vielleicht isst man sein Eis in Zukunft lieber woanders.

Update: die Investment-Klitsche, der das Eiscafé gehört, ist nicht zur Verhandlung erschienen. Es gab ein Versäumnisurteil, in dem unseren Forderungen entsprochen wurde. Das ist aber noch nicht das endgültige Ende der juristischen Auseinandersetzung.

[ssba]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.